FAMe
header


(Forschungs-) Seminar

KO-EVOLUTION

Univ. Prof. Dr. M. Faßler

JW Goethe-Universität Frankfurt Institut für Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie

Sommersemester 2008

in Zusammenarbeit mit dem internationalen Forschungsnetzwerk Anthropologie des Medialen / FAMe-Frankfurt

Achtung! Geplant ist dieses Forschungsseminar auf zwei Semester! Es soll Mag.Studierende, Doktoranden und Lehrende zusammenführen.

Aber zunächst wird es stattfinden zwischen dem 31.03. – 07.07. 2008 (Montags) jeweils zwischen 18:00 – 20:00

Begründung:

Kaum, dass in Sozial- und Kulturwissenschaften klar ist, was fachlich unter Evolution zu verstehen ist, z.B. in Abgrenzung zu Geschichte, Struktur, Werden, System, Autopoiesis u.ä., widmen wir uns dem Thema Ko-Evolution. Der Grundgedanke ist dabei, dass es einem Institut, das Kulturanthropologie im Titel führt, nicht nur zusteht, sich über die Wechselwirkungen von „Kultur“ und „Anthropos“ Gedanken zu machen, und dies nicht nur über Gebrauchskultur und Alltäglichkeiten.

Es ist aus unserer Sicht dringlich, ein mehrdisziplinäres Verständnis der erheblichen Veränderungen im Ausdrucks-, Darstellungs-, Gestaltungs-, Organisations-, Technologisierungs-, Abstraktionsgeschehen des Homo sapiens sapiens zu sichten, um ein fachliches Konzept für dynamische Wechselwirkungen zwischen dem Menschen und seinen Selbst- und Welterfindungen formulieren zu können.

Unser Anspruch ist es, das Konzept Ko-Evolution als anthropologischen Forschungs- und Theorieansatz stark zu machen, was auch bedeutet, den Menschen in seine interaktive Selbstentwürfe zu stellen. Das ist rückblickend nicht einfach, stehen uns doch die Beschreibungen für die Gruppenorganisationen vor z.B. 100 000 oder 20 000 Jahren nicht zweifelsfrei zur Verfügung. Aber auch für Gegenwartsverhältnisse muss noch eine Menge nachgearbeitet und verbessert werden, da jene globalen Leit-Praxen der Verwissenschaftlichung, der Technologisierung, der Informatisierung und Vernetzung nur rudimentär in die Fachzusammenhänge aufgenommen sind.

Die biologische Realität des Homo sapiens sapiens erschließt sich für das Fach in seinen instrumentellen, technologischen, medialen, ästhetischen, urbanen, universalen, mathematischen, visionären Realitäten. Hier beginnt die Arbeit des Seminars - und die unseres Institutes.

Vollständiger Einführungstext als download:

Attach:Seminar_Evolution_So2008.pdf



Last update 03.09.2008 11:54 Uhr | Login
Level Double-A conformance icon, 
          W3C-WAI Web Content Accessibility Guidelines 1.0